Schluss mit der Geheimniskrämerei

Unser Beharren auf Transparenz hat Erfolg gehabt! Die Schulbau Hamburg hat einige Unterlagen zum Städtebaulichen Gutachterverfahren auf ihre Website gestellt. Nun ist der Siegerentwurf von Haas Cook Zemmrich Studio 2050 öffentlich und auch die Vorschläge der anderen Architekten für den Schulcampus Lohsepark (man findet die Entwürfe am Ende des Protokolls der Jurysitzung).

Auf Kosten der Kinder

"Opfert die Stadt die Freiflächen einer Schule, um an Immobilien zu verdienen? Dieser Eindruck liegt nahe" – so heißt es im dem "Wohnungsbau statt Modellschule?" betitelten Text der "Welt". In dem Aufmacher des Lokalteils wird geschildert, wie die Schule im Siegerentwurf des Städtebaulichen Gutachterverfahrens zusammengedrängt wird für einen Wohnblock, "der mehr Bruttogeschossfläche hat als die Schule".

Den Artikel der Welt gibt es hier.

Abreißen und mitmachen!

Wir sind schon ziemlich viele in der Initiative Schulcampus Lohsepark, aber wir wollen natürlich immer mehr werden. Deshalb haben wir einen Flyer entworfen mit Abreißzetteln für Blog und Newsletter, den ihr ausdrucken und aufhängen könnt. Danke fürs Mitmachen! Newsletter-Ausdruck zum Download

„Lassen Sie Luft zum Leben!“

„Schule muss zukunftsfähig sein“, „Setzen Sie auf das Nicht-Planbare“, „Kinder brauchen Raum, der Schulhof auf dem Dach ist keine Lösung“, “„Lassen Sie Luft für das Leben in der HafenCity“ – die Botschaft an die Politiker war eindeutig: Das Baufeld 77 soll für den Schulcampus Lohsepark reserviert bleiben; das Grundstück soll nicht geteilt werden, damit hier eine gute Schule entstehen kann.

Mehr Raum, mehr Zeit

Der Schulcampus Lohsepark braucht nicht nur mehr Raum, sondern auch mehr Zeit – dies ist eine der unserer zentralen fünf Forderungen für die weiterführende Schule in der HafenCity. Damit meinen wir, dass sich erst im Alltag zeigt, ob die Schule mit ihren Flächen auskommt. Und auch wird man erst nach längerer Zeit wissen, ob das Quartier die nicht von der Schule genutze Fläche auf dem Baufeld 77 braucht, zum Beispiel für derzeit im Stadtteil kaum vorhandene Angebote für Jugendliche. Deshalb setzen wir uns ein dafür, dass auf dem Grundstück im ersten Schritt nur der Schulcampus Lohsepark geplant und gebaut wird.

Farid Müller: So nicht!

Zu Kaffee und Kuchen hatte Farid Müller ins Klein&Kaiserlich am 18. August eingeladen, um mit den Bürgern und Quartiersbewohnern über die HafenCity, Verkehr, Luftverschmutzung, Pferdekutschen am Kaiserkai, Kitas und Kinder-Betreuungsschlüssel zu sprechen. Und über den Schulcampus Lohsepark.

Vertrauenskrise

In ihrer August-Titelgeschichte berichtet die HafenCity Zeitung über unsere Initiative, unser Anliegen und unsere Verärgerung darüber, dass die Behörden intransparent agieren und hinter unserem Rücken Fakten schaffen wollen.

Zum Gespräch zwischen unserer Initiative Schulcampus Lohsepark und Vertretern der Hamburgischen Bürgerschaft haben sich inzwischen Abgeordnete verschiedener Parteien angemeldet. Termin: 3. September, 19.30 Uhr, Gemeinschaftsraum Dock 71, Am Lohsepark 16.

Halbe Wahrheiten

Werden bei der Planung zum Schulcampus Lohsepark die Bürger eigentlich ernst genommen? Werden also die Hamburger Bürger von den Behörden korrekt informiert?

DIE ZEIT: Platz da! – Von Christoph Twickel

"Seit Jahren soll in der HafenCity eine weiterführende Schule entstehen. Nun plant die Stadt, einen Teil des Grundstücks für Wohnungsbau zu nutzen. Das regt die Eltern mächtig auf." Zum gesamten Artikel

Offener Brief an die Abgeordneten der Hamburger Bürgerschaft

Nun ist der Brief abgeschickt: Alle Fraktionen der Hamburger Bürgerschaft haben den Text bekommen, in dem wir unsere Sorgen über die Planungen zum Schulcampus Lohsepark schildern und in dem wir unser Befremden über den intransparenten Prozess formulieren.

„Kinder brauchen Auslauf!“

Sie saßen im Kreis um das Architekturmodell herum und waren verärgert, fassungslos, enttäuscht: So eine schmale Schlucht zwischen zwei Klötzen soll der Pausenhof des Schulcampus Lohsepark sein, der künftigen weiterführenden Schule ihrer Kinder?

Die "Zeit" zu Besuch

Heute war ein Fotograf für den Hamburg-Teil der "Zeit" bei uns. Am Tag zuvor hatten wir unsere Unterstützer gebeten, zu dem Fototermin zu kommen. Und trotz dieser Kurzfristigkeit kamen sie - mit Kindern, Kinderwagen, Fahrrädern und Lastenfahrrädern, zu Fuß. Die Kinder im Krippen-, Kita- und Grundschulalter tobten fröhlich auf dem Grundstücksteil, den die Behörden ihrer künftigen Schule wegnehmen wollen. Am Donnerstag sehen wir uns in der "Zeit!"

Informationsveranstaltung zum Schulcampus

Ein weiteres spannendes und vor allem auch für die Entwicklung des Lebens im Stadtteil sowie die Stärkung der sozialen Infrastruktur ausgesprochen wichtiges Vorhaben wirft seine Schatten voraus: In den kommenden 3 Jahren wird der sogenannte „Schulcampus Lohsepark“ geplant und gebaut. Hier sollen eine Stadtteilschule und ein Gymnasium unter einem Dach entstehen.