Vertrauenskrise

In ihrer August-Titelgeschichte berichtet die HafenCity Zeitung über unsere Initiative, unser Anliegen und unsere Verärgerung darüber, dass die Behörden intransparent agieren und hinter unserem Rücken Fakten schaffen wollen.

Zum Gespräch zwischen unserer Initiative Schulcampus Lohsepark und Vertretern der Hamburgischen Bürgerschaft haben sich inzwischen Abgeordnete verschiedener Parteien angemeldet. Termin: 3. September, 19.30 Uhr, Gemeinschaftsraum Dock 71, Am Lohsepark 16.

Halbe Wahrheiten

Werden bei der Planung zum Schulcampus Lohsepark die Bürger eigentlich ernst genommen? Werden also die Hamburger Bürger von den Behörden korrekt informiert?

DIE ZEIT: Platz da! – Von Christoph Twickel

"Seit Jahren soll in der HafenCity eine weiterführende Schule entstehen. Nun plant die Stadt, einen Teil des Grundstücks für Wohnungsbau zu nutzen. Das regt die Eltern mächtig auf." Zum gesamten Artikel

Offener Brief an die Abgeordneten der Hamburger Bürgerschaft

Nun ist der Brief abgeschickt: Alle Fraktionen der Hamburger Bürgerschaft haben den Text bekommen, in dem wir unsere Sorgen über die Planungen zum Schulcampus Lohsepark schildern und in dem wir unser Befremden über den intransparenten Prozess formulieren.

„Kinder brauchen Auslauf!“

Sie saßen im Kreis um das Architekturmodell herum und waren verärgert, fassungslos, enttäuscht: So eine schmale Schlucht zwischen zwei Klötzen soll der Pausenhof des Schulcampus Lohsepark sein, der künftigen weiterführenden Schule ihrer Kinder?

Die "Zeit" zu Besuch

Heute war ein Fotograf für den Hamburg-Teil der "Zeit" bei uns. Am Tag zuvor hatten wir unsere Unterstützer gebeten, zu dem Fototermin zu kommen. Und trotz dieser Kurzfristigkeit kamen sie - mit Kindern, Kinderwagen, Fahrrädern und Lastenfahrrädern, zu Fuß. Die Kinder im Krippen-, Kita- und Grundschulalter tobten fröhlich auf dem Grundstücksteil, den die Behörden ihrer künftigen Schule wegnehmen wollen. Am Donnerstag sehen wir uns in der "Zeit!"